Vögele-Shoes mit Business Social Compliance Initiative (BSCI)

 

Vögele Shoes engagiert sich seit über 15 Jahren für sozial gerechte Arbeitsbedingungen auf der ganzen Linie zwischen den Produzenten und den Konsumenten.

Bevor ein Lieferant überhaupt einen Auftrag erhält verlangt Vögele Shoes bereits seit 1995 von ihm, dass er die Einhaltung des Hauseigenen „Code of Conduct“, der nebst Minimalstandards bezüglich Umweltschutz und Schadstoffen die Regeln der internationalen Arbeitsorganisation ILO in verkürzter Form umfasst, unterschriftlich bestätigt.
Periodische unangemeldete Kontrollen vor Ort waren Bestandteil der internen Qualitätskontrolle. Eine Missachtung des Kodex führte und führt nach wie vor unweigerlich zur Auflösung der Vertragsbeziehungen.

Vögele Shoes hat sich aus verschiedenen Gründen entschieden dem BSCI beizutreten:

  • Das BSCI hat sich als gut organisierte Institution mit grosser Durchsetzungskraft bestätigt.
  • Dank dem BSCI können die Kontrollen vor Ort in wesentlich grösserer Dichte erfolgen, als dass dies durch Vögele Shoes alleine mögliche wäre.
  • Die Glaubwürdigkeit des breit abgestützten Konzeptes ist sowohl beim Lieferanten als auch beim Konsumenten wesentlich höher, als der eigene Code of Conduct.

Ab 1.1.2013 erhalten die Lieferanten von Vögele Shoes den neuen BSCI-Verhaltenskodex. Die schriftliche Bestätigung von dessen Einhaltung gilt seither als Bedingung für die Auftragsvergabe.

 

Organisation BSCI

Das BSCI (Business and Social Compliance Initiative) …

  • ist ein Zusammenschluss von mehreren grossen Detailhändlern
  • zielt auf faire Bedingungen für alle Beteiligten einer Lieferkette
  • engagiert sich direkt vor Ort und bildet Lieferanten aus
  • und zählt heute weit über 1.000 Mitglieder

Das BSCI hat einen eigenen Kodex erarbeitet, der sich an den international geltenden Konventionen orientiert.

  • International Labour Organization (ILO)
  • Menschenrechtsdeklarationen der UNO
  • UNO-Kinderrechts-Konvention
  • Konvention zur Beseitigung jeder Form von Diskriminierung der Frauen

Der BSCI Code of Conduct basiert auf dem Prinzip, dass Betriebe, die Waren für dessen Mitglieder herstellen, sämtliche Gesetze und Vorschriften der jeweiligen Länder zu befolgen haben. Ferner werden die Bereiche Umwelt, Diskriminierung, Zwangsarbeit, Kinderarbeit, Arbeitszeit- und Bedingungen, Löhne, Unterkunft und Versammlungsfreiheit geregelt.

Die Lieferanten sind ausserdem verpflichtet, den Verhaltenskodex auch bei Unterlieferanten durchzusetzen.

Eines der Ziele des BSCI besteht darin, die Mehrfach-Auditierung für den Lieferanten auf ein erträgliches Mass zu reduzieren, indem ein einziges Audit für mehrere Abnehmer Gültigkeit hat und immer nach dem gleichen Raster erfolgen kann.

Erfahren Sie mehr über BSCI.

 

Auditierung

  • Die Auditierung erfolgt durch eines der vom BSCI zertifizierten Unternehmen im Auftrag von Vögele Shoes oder von andern BSCI-Mitgliedern.
  • Die Auditierung geschieht anhand eines einheitlichen Fragebogens. Die Daten werden in der BSCI-Zentral-Datenbank erfasst und sind allen Mitgliedern zugänglich. Auf diese Art kann erreicht werden, dass der Lieferant die Audits verkraften kann und sie deshalb auch zulässt. Die Einhaltung umfangreicher Mindeststandards kann so mit grosser Sicherheit durchgesetzt werden.
  • Dem Lieferanten wird die Chance eingeräumt, innerhalb von 12 Monaten die notwendigen Korrekturen zu vollziehen. Diese werden durch ein Re-Audit überprüft.
  • Der Lieferant erhält konkrete Aufträge und Hilfestellung zur Erreichung der Anforderungen.
  • Genügt ein Lieferant auch nach dem Re-Audit den Anforderungen nicht, so wird er nicht mehr für weitere Aufträge berücksichtigt.

 

Haben Sie weitere Fragen? Dann zögern Sie nicht, uns diese zu stellen. E-Mail: customerservice@voegele.com